Über ein Feedback zu unserer Website und zu den hier vorgestellten Veranstaltungen würden wir uns sehr freuen. Füllen Sie einfach das Formular unten auf dieser Seite aus und klicken Sie auf "send". Wir danken im Voraus für das Feedback!

Am 11.11.2016 fand in der Gesamtschule Melsungen die Demokratiekonferenz statt. Unter der Leitfrage: "In welcher Welt wollen wir eigentlich leben?" führten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Gedankenexperiment durch. Darin stellten wir uns vor, wie unsere Welt in sechs Jahren, also am 12.11.2022, aussehen wird und wie wir uns eine "gute" Gesellschaft in der Zukunft vorstellen. Landrat Winfried Becker sprach die Grußworte und betonte die wichtige Bedeutung unserer Demokratie für ein friedliches Zusammenleben in Freiheit. Er verdeutlichte, dass Demokratie immer wieder als wertvoll geschätzt und verteidigt werden sollte. Dies sei angesichts der Wahlergebnisse in den USA und der populistischen Bewegungen in Europa wichtiger denn je.

Kriminaldirektor Hubertus Hannappel berichtete über Politisch motivierte Kriminalität (PMK) im Schwalm-Eder-Kreis und verdeutlichte, dass hier in den letzten Jahren seit 2009 ein Rückgang zu verzeichnen ist. Entwarnung ist jedoch trotzdem nicht angesagt, da es immer wieder zu kriminellen Handlungen und Straftaten kommen kann.

Stefan Bürger berichtete über rechtsextreme und rechtsradikale Bewegungen und Organisationen, die im Schwalm-Eder-Kreis bereits auffällig geworden sind. Dazu gehören bspw. die "Reichsdeutschen" und die "Identitäre Bewegung", die immer wieder durch rechtsextreme Aktivitäten auffallen.

Im Foyer der Gesamtschule wurden viele sehr positive Aktivitäten von Organisationen und Initiativen im Schwalm-Eder-Kreis präsentiert (Siehe Fotos), die Hoffnung machen, dass sich viele Menschen für die Stärkung der Demokratie und die Integration von Flüchtlingen einsetzen.

 

In der folgenden Foto-Galerie sehen Sie die verschiedenen Präsentationen aus Projekten, Initiativen und Veranstaltungen im Schwalm-Eder-Kreis zur Stärkung der Demokratie und zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Am 27.09.2016 besuchte uns der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und informierte in verschiedenen Klassen die Lernenden über wichtige Grundlagen der gewerkschaftlichen Arbeit in den Betrieben und die Bedeutung der Gewerkschaften als Vertreter der Arbeitnehmer.

Im folgenden Abschnitt finden Sie eine Übersicht zu den Aktivitäten, Projekten und Exkursionen im Rahmen der Mitgliedschaft der Radko-Stöckl-Schule im Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage":

 

 

Aktivitäten, Projekte und Exkursionen als

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage im Schuljahr 2015/2016:

  • Oktober 2015:
    • Lehrerfortbildung mit dem Projektbeauftragten "Gewalt geht nicht" des Schwalm-Eder-Kreises zur "Erlebniswelt Rechtsextremismus".
    • Engagement von Lehrerinnen und Lernenden des Fachbereichs Sozialwesen beim Deutschunterricht in dem Erstaufnahmelager für Flüchtlinge in Schwarzenborn.
  • November 2015 bis Februar 2016:
    • FOS Sozialwesen: Die Klasse 12A13-3 hat ein Klassenprojekt unter dem Namen "FKK (Flüchtlinge, Kinder mit Beeinträchtigung, Kinder im Krankenhaus)" durchgeführt. Im Rahmen des Projekts wurden verschiedene Gruppen, wie "Deutsches Rotes Kreuz-Gruppe", "Flüchtlingsgruppe", "Krankenhausgruppe", "Förderschulgruppe" und "Kindergartengruppe" gebildet. Ziel für alle Gruppen war es, Menschen in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen und ihnen einen schönen Tag zu bereiten. Es wurden Interviews geführt, Spenden gesammelt, mit Kindern gebastelt, gekocht und gespielt.
    • Berufsfachschule der Kaufmännischen Abteilung - die Klasse 10F06 - hat im Rahmen des Projekts "Service Learning" verschiedene kleine Teilprojekte mit Flüchtlingen durchgeführt. Die Lernenden sind in Gruppen ausgeschwärmt und haben Kontakt zu Wohngruppen aufgenommen. Sie sind mit den Flüchtlingen ins Gespräch gekommen und haben ganz individuelle Hilfe angeboten. Abgeschlossen wurde das Projekt mit einem gemeinsamen Kochen.
  • Januar 2016 bis Februar 2016:
    • Das FLUX-Theaterlabor mit Verena Specht-Ronique erarbeitete mit Lernenden aus FOS- und BFS-Klassen eine Performance zu Fluchterfahrungen. Die Aufführung fand in der Schule für alle Interessierten statt.
  • 26. Februar 2016:
    • Angebot zum "spielend Deutsch lernen" für die, am VHS-Deutschkurs teilnehmenden Flüchtlinge im Rahmen des Lernfeldunterrichts in der Klasse 10F13 der Berufsfachschule für sozialpädagogische und sozialpflegerische Berufe.
  • 15. März 2016
    • Lesung der Patin des Projekts "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SoR-SmC)" - Margret Steenfatt - in der Berufsfachschulklasse für sozialpädagogische und sozialpflegerische Berufe, Klasse 10F13, zum Thema "Gewalterfahrungen" mit anschließender Schreibwerkstatt.

Note: Please fill out the fields marked with an asterisk.